Stärkung Deines Selbst

Die Weihnachtstage sind vorbei… das Fest der (göttlichen) Liebe!!!! 

Hast Du die göttliche Liebe, die wir mit Jesu Geburt feierten, spüren können? Konntest Du Dich dafür öffnen?

Ich leider nicht!!! :-/ Ich war zu viel damit beschäftigt, die Bedürfnisse anderer zu erfüllen! Wohnung aufräumen, Essen vorbereiten, Kind beschäftigen (abseits von Fernsehen und iPad), weil Langeweile ja furchtbar ist!!! 😉 Vieles kam hoch aus der eigenen Herkunftsfamilie; der Situation mit einem leiblichen Vater, der nicht weiß, wie er sich mit seinem Sohn beschäftigen soll und nur sich und seinen trainierten Körper zur Schau stellt. Ein unzufriedenes Kind, das nicht weiß, wie es sich beschäftigen soll und nur an Mama hängt; die Geräuschkulisse auf engem Raum… und dazu noch meine Erwartungen, die sich mit diesem Fest verbinden.  Kurzum, es war ziemlich fordernd, mit all diesen Energien umzugehen, so dass mein Energie-Fass schnell überlief. Dies äußerte sich dann entweder in Tränenausbrüchen oder aber Wutanfällen, die ich trotz Achtsamkeit nicht kontrollieren konnte. 

Eins war mir wieder klar: ohne Möglichkeit von Rückzug und Auszeiten von menschlicher Gesellschaft, ohne äußerer Ruhe, ohne Achtung auf meine Bedürfnisse kann ich nicht in Liebe und Mitgefühl mit mir und anderen sein! Ich lasse zu, dass andere Menschen, auch das eigene Kind, ständig meine Grenzen überschreiten und tendiere dazu, die Stimmungen und Energien anderer auf mich zu nehmen, ohne eine energetische Neutralisation ermöglichen zu können. Mein energetischer Körper füllt sich dann immer mehr mit diesem dunklen Energierauch, bis er platzt!!! Ohne ein STOPP ist es nicht möglich, für seine Bedürfnisse und damit seine Selbstachtung einzustehen!!! Ich kann nicht erwarten, dass andere dies erkennen. Ich muss es tun!!! Doch an Tagen wie Weihnachten fällt es mir doch auch sehr schwer, der Harmonie zuliebe… Als hochsensibler Mensch ist mein ohnehin empfindsames Nervensystem sehr angespannt an diesen Tagen… Kennst Du das auch?

Und wie kann ich dem begegnen?        Mit Liebe meines Selbst, also SELBST-LIEBE, mit Mitgefühl, Geduld und Umarmungen meines Inneren Kindes. Ich bin für mich da. MÖGE ICH FRIEDEN UND HEILUNG FINDEN.

Eine AUSZEIT nehme ich mir in der ersten Januarwoche: ein wundervolles Meditations-Retreat mit dem wunderbaren Chökyi Nyima Rinpoche in Österreich!!!

Für Dich habe ich hier ein schönes Wunschgebet!!!

 

Mögest Du Dir ausreichend Zeit für Dich nehmen!

Buddhistischer Adventskalender

23 Tage sind vergangen, heute ist die heilige Nacht. Heute hat uns Gott mit der Geburt von Jesus gezeigt, dass das Licht und die Kraft Gottes in uns allen ist.  Und heute endet mein Adventskalender mit einem Zitat Buddhas. Lasse Dein Licht scheinen!

Ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest!

24. Dezember

Facebook_cover